SN-Military Aviation

Phantom Phinale in Wittmund

Am 29.06.2013 wurde offiziell die F4F Phantom II in Wittmund beim Jagdgeschwader 71 "Richthofen" verabschiedet. Damit geht nach 40 Jahren eine Ära zu Ende. Ich denke ich spreche jedem Phantom-Phan aus der Seele wenn ich sage, Sie hat eine große Lücke hinterlassen. Zur Geschichte brauch ich nicht viel zu sagen, doch man kann wohl mit stolz sagen das es eines der schönsten Flugzeuge in der Bundesluftwaffe gewesen ist. Die Phantom wurde mit einem sehr schönen PhlyOut in den wohl verdienten Ruhestand geschickt.

Angefangen wurde mit dem Flugprogramm um 10:30 hier der Start der Stearman bei noch sehr miesen Wetter.




Nach einigen historischen Maschinen, kam dann die A-4 N Skyhawk von BAE Systems zum Start.



A-4 N Skyhwak beim Überflug mit ausgefahrenem Fahrwerk.



Es gab wohl ein technisches Problem mit der A-4 Skyhawk, so das man sich dazu entschied ein Hakenlandung durchzuführen.



Hier sieht man die Skyhawk wie sie ins Bremsseil gegangen ist, die Feuerwehr war direkt nach dem Stillstand vor Ort.



Damit war der erste Teil des Flugprogramms beendet, ich begab mich dann in die Shelterschleife Ost wo ich noch zwei F-16 der Belgischen Luftwaffe aufgenommen habe. Hier zu sehen ein Doppelsitzer mit Sonderbemalung.



Daneben stand noch der Einsitzer, auch diese F-16 hatte eine sehr schöne Sonderbemalung.


Um 14 Uhr gingen dann die 4 Phantoms an den Start. Phantom 38+10 in der Norm72 Lackierung beim vorbei Rollen.



Phantom 37+22 in der Norm90J Lackierung beim Rollen.



Nachdem die 4 Maschinen über den Taxiway an den Zuschauern vorbei waren, ging es über die Startbahn zurück zum Startpunkt. Hier zu sehen F4F Phantom 37+01, die erste Maschine in der Luftwaffe und beim JG 71 und die letzte und älteste.



Start der F4F Phantom 37+01.



Start der F4F Phantom 38+10 Norm72 Lackierung.



Start der F4F Phantom 38+28.



Alle 4 Phantoms machten einen schnelle und tiefen Überflug, hier stellvertretend die 38+10



Danach gab es dann noch Touch and Go´s zu sehen, hier Phantom 38+10



Phantom 37+22 nach dem T&G



Nachdem kamen dann die ersten beiden Eurofighter für Wittmund an, hier stellvertretend Eurofighter 30+31



Eurofighter 30+31 nach der Landung beim Ausrollen.



Eurofighter 31+00 mit Sonderbemalung am Leitwerk beim Ausrollen.



Phantom 38+10 beim Ausrollen mit Bremsschirm in den farben der deutschen Fahne.



Zum Schluss zeigte die Phantom 37+01 noch einige schnelle Überflüge, hier nach dem Touch and Go. Schön zu erkennen, der Schriftzug des Phantom Pharewell unter dem Rumpf.



Ein Low Approach der 37+01 mit ausgefahrenem Fahrwerk und Fanghaken.



Phantom 37+01 nach der Landung beim Ausrollen, somit ging eine Ära zu Ende in der Bundesluftwaffe.