SN-Military Aviation

Wittmund 08.05.2017

Am 08.05.2017 ging es für mich wieder nach Wittmund, denn vom 27.04.2017 bis zum 12.05.2017 waren die Eurofighter aus Österreich in Wittmund zu Gast. Die Österreicher kamen mit insgesamt 7 Eurofighter und 130 Mann Personal, für die Piloten stand das sogenannte Air to Air Schiessen mit der Bordkanone auf dem Plan. Diese Übung fand weit draußen über der Nordsee statt, hierbei wird auf ein Schleppziel geschossen das von einer A-4N Skyhawk hinter sich her gezogen wird. Die Skyhawks sind in Wittmund stationiert und gehören zu Discovery Air Defence. Es gab pro Tag 8 Starts, 4 Vormittags und 4 Nachmittags. Natürlich flogen auch die Eurofighter des Taktischen Luftwaffen Geschwaders 71 Richthofen ihre Missionen.



Morgens angekommen am Platz, gab es erstmal ordentlich tiefe Wolken und fiesen Niesel Regen. Pünktlich gegen 10 Uhr gingen die ersten Maschinen an den Start und der Niesel ließ auch nach.

Eurofighter 7L-WB beim Rollen, zu der Zeit war das Wetter sehr bescheiden.



Eurofighter 31+10 TaktLwG. 71 R beim Start.



Dann wurde die Start Richtung gewechselt, Eurofighter 30+86 beim Aufrollen auf die SLB 08 einen Gruß an den netten Piloten zurück.



Eurofighter 30+86 QRA beim Start mit Nachbrenner.



Eurofighter 31+12 beim zurück Rollen über die Startbahn.



Nach ca. 1 Std. kamen die ersten Maschinen zurück, Eurofighter 7L-WJ 


Eurofighter 7L-WO im Landeanflug



Eurofighter 7L-WO etwas weiter, kurz vor dem Aufsetzen.



Eurofighter 31+10 Rückkehr nach der Mission



Gefolgt vom Eurofighter 30+90 " Grau-Roter-Baron"



Um 14Uhr begann die zweite Runde, den Anfang machte die A-4N Skyhawk C-FGZS von Discovery Air Defence.



A-4N Skyhawk C-FGZS beim Start



Eurofighter 7l-WI beim Start



Eurofighter 30+90 auf der Last Chance



Eurofighter 30+90 beim Start zur zweiten Mission



Über Mittag kam dann noch eine Herkules aus Österreich zum Personal tausch, hier die Herkules 8T-CB beim Aufrollen am Nachmittag.



Dann kamen auch die Eurofighter wieder langsam zurück, Überflug der 3-Ship 31+07,30+86 und 30+90



Eurofighter 31+07 QRA, kurz vor dem Aufsetzen.



Eurofighter 31+07 QRA etwas weiter.



Eurofighter 30+86 QRA



Zum Tanken kam dann noch eine Global 5000 der Flugbereitschaft rein.



Eurofighter 7L-WI im Anflug, bei bestem Licht



Und die 7L-WI nochmal etwas weiter.



Eurofighter 7L-WO on final



Tornado 44+33 Low Approach



Tornado 44+33 nochmal etwas weiter.



A-4N Skyhawk C-FGZS beim Landeanflug, der Sichtbeutel vom Schleppziel ist nicht ganz eingefahren.